Testbericht Jobinea Badeöl

Da es im April viele regenreiche und kalte Tage gab, habe ich öfter  Vollbäder genossen mit verschiedenen Badezusätzen. Ein Badezusatz war von Jobinea das Badeöl mit Limone, Rosmarin und Minze.

Das Badeöl kommt in einem schweren Glasflacon ins Haus. Das leicht gelbliche Produkt sollte für ein Vollbad mit zwei Verschlusskappen dosiert werden. Durch den hohen Ölanteil ( in erster Linie Mandelöl)  wird die Haut so rückfettend gepflegt, das ein Eincremen nach dem Baden unnötig ist. Man sollte sich nicht abreiben sondern nur sanft abtupfen. So ist die Haut ausreichend gut gepflegt. Hervorragend sind Ölbäder bei sehr trockener Haut oder wie bei meinem Sohn mit Neurodermitis.

Der Duft ist von Limone und Minze geprägt, den Rosmarin kann ich eher schwach erahnen. Nach dem Baden bleibt der Duft allerdings nicht auf der Haut haften. Ideal also für Menschen die es eher weniger duftintensiv mögen. Ich fand den frischen Duft ideal für Frühlingsbäder, wenn man bereits von süßlichen oder schweren sinnlichen Düften aus der Winterzeit genug hat.

Durch den hohen Ölanteil besteht erhöhte Rutschgefahr in der Wanne und beim Ein- und Aussteigen. Gebrechliche Menschen oder bei kleineren Kindern sollte dies bedacht werden, damit es zu keinen Unfällen kommt.

Für Kinder unter vier Jahren würde ich das Badeöl übrigens durch die Beigabe von Rosmarin nicht empfehlen. Dafür gibt es auf den Markt genügend andere Badeöle, auch speziell für Kleinkinder. Auch Menschen mit hohem Blutdruck sollten ätherisches Rosmarinöl meiden.

Das Produkt ist vegan und mit dem BDIH Siegel als Naturkosmetik zertifiziert.

Jobinea ist eine kleine Firma aus Meran, Südtirol und umfasst ein überschaubares und feines Sortiment mit Naturkosmetik, welches in Zukunft noch erweitert werden soll. Ich habe einige Produkte daraus zum Testen unentgeltlich zur Verfügung gestellt bekommen. Meine Testberichte beziehen sich aber davon unabhängig immer auf meine persönliche und ehrliche Meinung zum jeweiligen Produkt.

Herzliche Grüße

Regina

Naturkosmetikfachberaterin

www.nako.at

 

Schreibe einen Kommentar